ABSCHIED

Den Wunsch nach einem pietätvollen Abschied zu erfüllen, ist unser Auftrag. Die Würde des uns anvertrauten Verstorbenen zu wahren, ist unsere Pflicht.

Der Tod kommt nie zur rechten Zeit. Der Verlust eines geliebten Menschen ist wie ein Erdbeben. Es stürzt ein, was eben noch alltäglich war. Die verletzte Seele sucht Raum für Trauer und Schmerz. Dabei sind die Reaktionen so individuell wie der einzelne Mensch.

Ob in wohltuender Distanz oder in begleitender Nähe: die Feuerbestattung im Ignarium ist ein wichtiger Schritt zum endgültigen Abschied, der vertrauensvoll in unsere Obhut gegeben werden kann.

In der Art der menschlichen Begegnung und der Gestaltung unseres Trauerraumes entsteht schützende Geborgenheit. Sie gibt Raum für persönliche Anteilnahme und Zeit für indviduellen Abschied.

Eine Trauerfeier im Ignarium kann vielfältig gestaltet werden. Ob in bescheidener Zurückhaltung und Stille oder in Reichtum an liebevoller Erinnerung - dem Verstorbenen kann je nach Wunsch in ganz persönlicher Art und Weise gedacht werden.

BESICHTIGUNGEN

Besichtigen Sie das Ignarium.

Dem anhaltend großen Interesse an einer Besichtigung des Ignarium  möchten wir Rechnung tragen. Wir laden Sie herzlich ein, das Ignarium zu besichtigen.

Termine - insbesondere für Gruppen - sind nach telefonischer Vereinbarung möglich. Bitte kontaktieren Sie uns zur Terminvereinbarung unter Tel. 0 65 03 - 95 22 20.

FEUERBESTATTUNG

Vielleicht haben Sie gerade den Tod eines lieben Menschen zu verschmerzen und stehen in der traurigen Pflicht, eine Entscheidung über die Bestattungsform zu treffen?
Vielleicht möchten Sie sich grundsätzlich über die Feuerbestattung informieren, um eine Willenserklärung für den Fall Ihres Todes vorzubereiten?

Um eine Entscheidung über eine Erd- oder Feuerbestattung kompetent treffen zu können, sollten Sie sich zunächst grundlegend informieren.

Weitere umfassende Informationen zum Thema Feuerbestattung
erhalten Sie auch auf der Webseite von Aeternitas,
der Verbraucherinitiative Bestattungskultur unter
aeternitas Logo
DOWNLOADS
Wichtige Informationen und Formulare können Sie sich hier als PDF-Datei herunterladen:

ZUR GESCHICHTE DER FEUERBESTATTUNG

Antworten auf häufige fragen zur feuerbestattung

ANONYME BESTATTUNG

Viele Menschen entscheiden heute vorsorglich selbst, wie sie bestattet werden wollen und hinterlassen detaillierte Verfügungen darüber. Häufig wird bei der Entscheidung über die Bestattungsform auch die anonyme Beisetzung in Erwägung gezogen. Doch was passiert eigentlich bei der anonymen Bestattung? Wie sind die Abläufe? Diese Fragen werden uns häufig von Menschen gestellt, die hier eine sorgfältig vorbereitete Entscheidung treffen wollen. Grundsätzlich ist zu sagen, dass es keinen vorgeschriebenen Ablauf für eine anonyme Bestattung gibt. Ein wichtiges Entscheidungskriterium ist jedoch sicherlich, dass Angehörige der Verstorbenen an einer anonymen Gemeinschaftsbeisetzung nicht teilnehmen können. Anders gestaltet sich dies bei der anonymen Bestattung im Einzelgrab: Bei dieser Bestattungsform, können Angehörige bei der Bestattung anwesend sein.

Bitte beachten: Bei einer anonymen Beisetzung ist es nicht gestattet Grabschmuck auf dem Grabfeld abzulegen. Eventuell abgelegter Grabschmuck wird regelmäßig entfernt und kann nicht zurückgegeben werden. Auf einem eigens dafür vorgesehenem Ablageboard können Kerzen oder ähnliches abgestellt werden.

Das Ignarium hat für die ihm in Obhut gegebenen anonymen Bestattungen einen Ablauf gestaltet, der die gewünschte Anonymität gewährleistet und dennoch würdevoll und feierlich ist.

EINZEL- ODER GEMEINSCHAFTSGRAB?

Wir können zwei Möglichkeiten der anonymen Beisetzung anbieten.

IGNARIUM HOCHWALD GMBH  ·  ZUM GRAFENWALD  ·  IM SANGENBRUCH 18  ·  54411 HERMESKEIL  ·  TELEFON: +49 (06503) 95222-0  ·  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!